Wirbel um Hummels – angebliche Nominierung in TV-Show verkündet

  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Drucken

Schon vor der Verkündung des kompletten EM-Kaders gibt der DFB einzelne Teilnehmer bekannt – über die verschiedensten Kanäle. Alle Infos im News-Ticker.

Update vom 15. Mai, 23.00 Uhr: Am späten Mittwochabend wurde ein weiterer Kicker für den EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um Bayer Leverkusens Youngster Florian Wirtz. Seine Teilnahme am Heimturnier galt als recht sicher, doch der Ort der Bekanntgabe sollte überraschen.

Verkündet wurde die Teilnahme von Wirtz an der EM nämlich auf einem Konzert der Deutschrapperin Nina Chuba in Hamburg. In einer eingespielten Videobotschaft ließ der DFB-Hoffnungsträger für das anstehende Turnier Folgendes wissen: „Hi, Leute! Ich hoffe, ihr habt einen schönen Abend bei der Nina und genießt das Konzert. Ich freue mich schon auf den Sommer. Und ich hoffe, ihr auch“, so der unter anderem von Bayern München umworbenen Mittelfeldspieler.

Update vom 15. Mai, 22.17 Uhr: Der EM-Zug galt für Mats Hummels bereits als abgefahren. Schließlich wurden bereits reichlich Innenverteidiger für das Heimturnier nominiert. Am Mittwochabend sollte „TV Total“-Moderator Sebastian Pufpaff dann in seiner ProSieben-Show überraschen.

Laut dem Host des TV-Formats wäre Mats Hummels doch bei der EM dabei. Das posaunte Pufpaff direkt zu Beginn der Sendung heraus, dazu lief die Musik von Peter Schillings „Major Tom“. Kurz darauf hielt das Publikum Schilder mit darauf angebrachten Buchstaben in die Höhe, die in der richtigen Reihenfolge den Namen „Mats Hummels“ ergaben. Dann bedankte sich der Moderator noch kurz beim DFB für das Vertrauen in den Spieler – und die Aktion war beendet.

Bei „TV Total“ erlaubte sich Moderator Sebastian Pufpaff einen Scherz und verkündete, dass Mats Hummels (rechts) zum DFB-Kader bei der EM 2024 gehören würde. © TV Total/Prosieben (Screenshot)/Sven Hoppe/dpa/Montage

Hierbei handelt es sich jedoch wahrscheinlich um einen Fake, die Bild hatte bereits darüber berichtet, dass Hummels nicht zum EM-Kader gehören wird. Auf den offiziellen Social-Media-Kanälen vom DFB wurde die Aktion bei „TV Total“ auch nicht aufgegriffen.

Update vom 15. Mai, 19.15 Uhr: Nun steht auch fest, dass Stuttgarts Stürmer Deniz Undav mit zur EM fahren darf. Am Mittwochabend wurde seine Nominierung für das Heimturnier über die Tattoo-Influencer-Seite „Togoone Tattooing“ kommuniziert. Um genauer zu sein: In einem Clip auf Instagram ist zu sehen, wie ein Tattoo mit dem VfB-Profi als Motiv gestochen wird.

Kurios: Bereits am Mittwochmittag gab Handball-Nationalspieler Kai Häfner vor, Undavs EM-Teilnahme bekannt zugeben. Sein Clip auf X (früher bekannt als Twitter), erwies sich jedoch als Falschmeldung.

Undav spielt mit den Schwaben eine herausragende Saison und kommt bislang auf 18 Saisontore. Für die DFB-Auswahl war er von Bundestrainer Julian Nagelsmann auch für die vergangenen Länderspiel im März in Frankreich (2:0) und gegen die Niederlande (2:1) nominiert worden. In Lyon feierte er als Einwechselspieler sein Länderspieldebüt.

Update vom 15. Mai, 15.12 Uhr: Der nächste Spieler für die Heim-EM steht fest. „Achtung! Dies ist der letzte Aufruf für Passagier David Raum! Bitte gehen Sie zum Gate für den Flug zur EM 2024“, verkündete die Lufthansa per Instagram-Video. Dass es der Leipziger Außenverteidiger in den Nagelsmann-Kader schafft, ist keine Überraschung.

Lufthansa verkündet die Nominierung von David Raum (l.) für die EM 2024.
Lufthansa verkündet die Nominierung von David Raum (l.) für die EM 2024. © Imago/Elbner/

Diese Spieler sind bereits für das DFB-Team zur EM 2024 nominiert:

  • Nico Schlotterbeck
  • Jonathan Tah
  • Aleksandar Pavlovic
  • Manuel Neuer
  • Niclas Füllkrug
  • Chris Führich
  • Robin Koch
  • Kai Havertz
  • Leroy Sané
  • Maximilian Mittelstädt
  • Robert Andrich
  • Pascal Groß
  • Joshua Kimmich
  • Antonio Rüdiger
  • Ilkay Gündogan
  • Deniz Undav
  • David Raum

Thomas Müller gibt angeblich selbst Nominierung bekannt

Update vom 15. Mai, 13.25 Uhr: Das kann nur Thomas Müller: Während seine DFB-Kollegen von anderen nominiert wurden, tut er das selbst. In einem kurzen Clip, den er auf seinem Instagram-Kanal teilte, sieht man ihn in einem Deutschland-Trikot in der Allianz Arena. Er führt einen sogenannten Trickshot aus. Dazu schreibt er: „Kick it like Müller“ und packt den Hashtag „em2024“ dazu. Jedoch: Laut dpa hat der DFB mitgeteilt, dass es keine offizielle Aktion ist, sondern Müller auf eigene Initiative handelte. Damit ist seine Nominierung noch nicht offiziell.

Update vom 15. Mai, 13.01 Uhr: Der Kader des DFB-Teams nimmt immer mehr Formen an. Auch Ilkay Gündogan steht bei der EM 2024 im Aufgebot des Deutschen Fußball-Bundes. Der Name und das Bild des Kapitäns waren auf einem Plakat in einer deutschen Innenstadt zu sehen, darauf steht geschrieben: „Ilkay Gündogan für Deutschland“.

Auch Ilkay Gündogan erhält sein Ticket für die EM 2024 in Deutschland.
Auch Ilkay Gündogan erhält sein Ticket für die EM 2024 in Deutschland. © Montage: Instagram/imago

Update vom 15. Mai, 12.18 Uhr: Und weiter geht‘s. Auch Antonio Rüdiger bekommt seinen Platz. Verkündet hat dies in einem kurzen Video der Besitzer des Dönerladens, in den der Real-Star schon als Schüler ging. Damit sind mittlerweile schon 14 Spieler bekannt, die im DFB-Aufgebot für die EM 2024 stehen.

Leno sagt wohl verletzt ab – Rückt Alexander Nübel nach?

Update vom 15. Mai, 11.54 Uhr: Nach Kicker-Informationen hat Torhüter Bernd Leno vom FC Fulham seine Teilnahme an der EM abgesagt. Grund ist demnach eine Schulterverletzung. Nachrücker soll offenbar Alexander Nübel werden, der derzeit vom FC Bayern München an den VfB Stuttgart ausgeliehen ist. Der Keeper ist noch ohne A-Länderspiel.

Wird Alexander Nübel für die EM nominiert?
Wird Alexander Nübel für die EM nominiert? © IMAGO/Markus Fischer

Update vom 15. Mai, 10.13 Uhr: Auch GZSZ-Legende Wolfgang Bahro darf einen weiteren EM-Fahrer bekannt geben. In einem kurzen Video auf seiner Instagram-Seite sagte der Schauspieler: „Ich habe die Ehre, einen weiteren Nationalspieler zu nennen, der bei der Europameisterschaft dabei sein wird. Joshua Kimmich.“ Kleiner Funfact, am Rande: Bei GZSZ spielt Bahro die Rolle des Jo Gerner – die Auswahl dürfte aufgrund des Namens also nicht ganz zufällig sein. Zudem ist Kimmich seit Jahren bekennender Fan der Kult-Sendung.

GZSZ-Legende Wolfgang Bahro gibt die Nominierung von Joshua Kimmich bekannt.
GZSZ-Legende Wolfgang Bahro gibt die Nominierung von Joshua Kimmich bekannt. © Montage: Instagram/imago

Kroos-Brüder nominieren Kumpel Robert Andrich

Update vom 15. Mai, 8.46 Uhr: Und gleich der Nächste: Der DFB hat auf seinem Instagram-Kanal ein kurzes Video von Günther Jauch geteilt, der die nächste Nominierung bekannt gibt. Dabei sorgt er aber für Verwirrung.

In dem Video stellt der Moderator von „Wer wird Millionär“ die Frage: „Wer steht im aktuellen Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft?“ Als Antwortmöglichkeiten gibt er: „A: Klein, B: Groß/Kroos, C: Dick, D: Dünn?“ Nun stellt sich die Frage, ob er Pascal Groß oder Toni Kroos meint, da die Aussprache der beiden Namen sehr ähnlich ist.

Aus den vier Antwortmöglichkeiten lässt sich jedoch ableiten, dass es sich um Pascal Groß handeln sollte.

Günther Jauch wurde bei seiner EM-Nominierung nicht ganz eindeutig.
Günther Jauch wurde bei seiner EM-Nominierung nicht ganz eindeutig. © Instagram/dfb/imago/Huebner

Kroos-Brüder verkünden EM-Fahrer – aber nicht Toni Kroos selbst

Update vom 15. Mai, 8.16 Uhr: Der nächste Spieler für das DFB-Aufgebot zur EM 2024 ist bekannt. Wie Toni Kroos und sein Bruder Felix in ihrem Podcast „Einfach mal Luppen“ mitteilten, wird auch Robert Andrich mit zum DFB-Team für das Heim-Turnier gehören.

„Wir machen hier jetzt mal was, was wir hier noch nie gemacht haben und wahrscheinlich auch nie wieder machen werden“, kündigte Felix Kroos an. „Wir haben die große Ehre bei ‚Einfach mal Luppen‘ einen weiteren EM-Fahrer zu nominieren. Offiziell, ganz offiziell. Wir machen hier nicht Quatsch. Das ist wirklich so, dass dieser Mann dabei ist“, sagte Felix Kroos, bevor er den Namen nannte. Andrich, ein Kumpel der Kroos-Brüder, ist bereits der elfte Spieler, der vor der offiziellen Nominierung am Donnerstag bekannt gegeben wurde.

Toni Kroos selbst ist derweil noch nicht nominiert – muss sich aber keine Sorgen um eine Ausbootung machen. Julian Nagelsmann hatte ihn für die EM aus dem DFB-Ruhestand geholt.

Toni und Felix Kroos haben in ihrem Podcast „Einfach mal Luppen“ den elften Spieler des DFB-Aufgebots bekannt gegeben.
Toni und Felix Kroos haben in ihrem Podcast „Einfach mal Luppen“ den elften Spieler des DFB-Aufgebots bekannt gegeben. © Moritz Mueller/imago

Nagelsmann nominiert Sané und Mittelstädt

Update vom 14. Mai, 15.22 Uhr: Die Nominierung des nächsten Bayern-Stars ist offiziell: Leroy Sané ist bei der Heim-EM am Start. Das verkündete die Schirnkunsthalle in Frankfurt auf ihrem Instagram-Account.

Der Münchener Flügelflitzer wird aufgrund seiner Rotsperre allerdings noch im Testspiel gegen die Ukraine (3. Juni) fehlen. Bei der Generalprobe gegen Griechenland (7. Juni) dürfte Sané allerdings dann dabei sein.

Und damit noch nicht genug: Auch Maxi Mittelstädt ist bei der EM am Start. Das gaben das DFB-Team und Peter Schilling unmittelbar nach der Sané-Meldung auf Instagram bekannt.

Kai Havertz im DFB-Aufgebot für die EM 2024

Update vom 14. Mai, 12.52 Uhr: Nach den Absagen von Goretzka und Hummels, folgt nun wieder eine Nominierung. Kai Havertz ist bei der EM im eigenen Land dabei. Der Stürmer des FC Arsenal wurde von Calcio Berlin geleakt.

Update vom 14. Mai, 12.22 Uhr: Die Entscheidung um die EM-Nominierung von Leon Goretzka ist wohl gefallen: Nach Informationen der SportBild erhält der Bayern-Star kein Ticket für die Europameisterschaft! Stattdessen muss Goretzka Bayern-Kollege Aleksandar Pavlovic den Vortritt im Mittelfeld überlassen.

Goretzka war schon bei den letzten Länderspielen im März nicht berufen worden. Anschließend sprach der 29-Jährige öffentlich über seine Ansprüche, noch auf den EM-Zug aufspringen zu wollen. Beim Rekordmeister überzeugte er anschließend mit guten Leistungen – für Nagelsmann offenbar trotzdem zu wenig.

Leon Goretzka
Nationalspieler Leon Goretzka wird offenbar nicht für die EM nominiert. © Arne Dedert/dpa

Nagelsmann verzichtet wohl auf Hummels

Update vom 14. Mai, 10.47 Uhr: Auch Robin Koch wird bei der EM 2024 dabei sein. Die Late-Night Gameshow „World Wide Wohnzimmer“ bestätigte das auf seinem Instagram-Profil. Die Bild-Zeitung berichtete am späten Dienstagvormittag schon vorab. Der Eintracht-Profi galt zuletzt als Wackelkandidat.

Das Boulevardblatt berichtet zudem: Mats Hummels wird nicht zur EM fahren. Trotz seiner starken Leistungen in der Champions League reicht es für das BVB-Ass nicht für den EM-Kader. Bislang stehen mit Nico Schlotterbeck, Jonathan Tah und eben Koch drei Innenverteidiger fest.

Update vom 14. Mai, 10.20 Uhr: Der Nächste, bitte: Nach Niclas Füllkrug am Morgen wurde nun Chris Führich als nächster deutscher EM-Fahrer vorgestellt. Ein Instagram-Nutzer lud in seiner Story ein Video hoch, auf dem die Bäckerei Seeger auf ihren Bäckertüten dem VfB-Star zur Nominierung gratuliert.

Auch die Schwaben bestätigten die Meldung. „Der VfB-Außenbahnspieler wird dem Kader des Deutschen Fußball-Bundes bei der Heim-Europameisterschaft angehören“, schrieben die Stuttgarter auf ihrer Homepage.

Die Bäckerei Seeger gratuliert Chris Führich zur EM-Nominierung.
Die Bäckerei Seeger gratuliert Chris Führich zur EM-Nominierung. © Instagram @ dessicakimberly / IMAGO / ActionPictures

Update vom 14. Mai, 7.43 Uhr: Der DFB startet bei der Nominierungswelle am Dienstag mit einer Frühschicht. In der Radio-Morgensendung von 1live des WDR bekam der nächste DFB-Star sein Ticket für die Heim-EM. Und es ist Stürmer Niclas Füllkrug.

Nach Nico Schlotterbeck ist der 31-Jährige der zweite BVB-Profi, der von Julian Nagelsmann in seinen Kader berufen worden. „Ich kriege Gänsehaut, wenn ich daran denke“, sagte der telefonisch zugeschaltete Fußball-Profi im Ausblick auf das Turnier in wenigen Wochen. „Es macht mich so stolz.“ Für den Verlauf des Tages werden weitere Nominierungen erwartet.

Manuel Neuer fährt als Nummer eins zur EM

Update vom 13. Mai, 21.24 Uhr: Spät am Abend folgt die nächste Kadernominierung für die EM 2024. Anders als bei der Pavlovic-Berufung fällt die Bekanntgabe allerdings alles andere als überraschend aus: Manuel Neuer wird dem deutschen EM-Kader angehören. Das gab die Handwerks-Influencerin „Dachdeckerin Chiara“ in einem Post bei Social Media bekannt.

DFB-Kadernominierung: Nagelsmann nominiert Bayern-Youngster

Update vom 13. Mai, 18.32 Uhr: Am Abend wurde beim TV-Sender RTL der nächste Spieler für den Kader bei der Heim-EM im Sommer verkündet. Nach Nico Schlotterbeck und Jonathan Tah ist auch Aleksandar Pavlovic mit von der Partie, wie in der Sendung „RTL Exclusiv“ mitgeteilt wurde. Damit befindet sich der Mittelfeldspieler vom FC Bayern im Kader von Julian Nagelsmann.

Pavlovic wurde bereits für die Länderspiele im März nominiert, musste diese jedoch aufgrund einer Mandelentzündung absagen. In dieser Saison hatte der 20-Jährige beim FC Bayern seinen Durchbruch geschafft und sich nach seinem Debüt mit guten Leistungen in der Mannschaft fest gespielt. Sollte er bei der Europameisterschaft zum Einsatz kommen, wäre es sein Debüt für den DFB.

Julian Nagelsmann nominiert Aleksandar Pavlovic für die Europameisterschaft.
Julian Nagelsmann nominiert Aleksandar Pavlovic für die Europameisterschaft. © 
IMAGO / Sven Simon

EM 2024: Bekanntgabe des kompletten DFB-Kaders am Donnerstag

Erstmeldung: Frankfurt – Die EM 2024 rückt immer näher – und so auch die Bekanntgabe des DFB-Kaders für das Turnier im eigenen Land.

Am kommenden Donnerstag (16. Mai) wird Bundestrainer Julian Nagelsmann sein Aufgebot für die Kontinentalmeisterschaft offiziell verkünden.

Aber schon bevor alle Teilnehmer für die abschließende Vorbereitungsphase feststehen, sorgte der Deutsche Fußball-Bund mit der Veröffentlichung von zwei Namen für Aufsehen (Stand: 13. Mai, 12.00 Uhr).

Julian Nagelsmann
Wird seinen kompletten Kader für die EM 2024 am Donnerstag verkünden: Bundestrainer Julian Nagelsmann. © Arne Dedert/dpa

Nico Schlotterbeck bei EM 2024 dabei

So wurde bereits am Sonntagabend in der „Tagesschau“ der ARD mitgeteilt, dass Nico Schlotterbeck den Sprung auf den EM-Zug geschafft hat.

Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund stabilisierte sich in der Rückrunde der laufenden Saison und trug mit starken Leistungen zum Einzug des BVB in das Champions-League-Finale bei.

Jonathan Tah auch bei EM 2024 dabei

Am Montagvormittag tauchte schließlich ein Video auf Instagram auf, in dem mit Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) ein zweiter EM-Fahrer der Öffentlichkeit mitgeteilt wurde.

Anders als bei Schlotterbeck war mit der Nominierung Tahs zu rechnen. Der Innenverteidiger stand in den vergangenen sieben DFB-Partien über die komplette Distanz auf dem Platz und holte mit Leverkusen zum ersten Mal in der Geschichte die Meisterschaft.

EM 2024: Weitere EM-Fahrer dürften noch vor Donnerstag offiziell werden

Schon bevor in wenigen Tagen schließlich das komplette Aufgebot mitgeteilt wird, werden wohl weitere Namen von Teilnehmern bekanntgegeben werden. Damit will der DFB verhindern, dass Medien ihm zuvorkommen – so wie es noch im März der Fall war.

Damals wurden die Debütanten schon publik, ehe DFB-Coach Nagelsmann sein komplettes Aufgebot mit der Öffentlichkeit teilte.

Der Spielplan der EM 2024 als PDF-Download

Den Spielplan der EM 2024 in Deutschland können Sie sich auch als PDF in unserer Bibliothek downloaden und ausdrucken: EM 2024-Spielplan als PDF downloaden. (masc)

source site