Werder Bremen Liveticker gegen SV Darmstadt 98!

  1. DeichStube
  2. News

Werder Bremen im Liveticker gegen SV Darmstadt 98: Kein Durchkommen für Romano Schmid und Co. – dem SVW fehlt bislang jegliche Durchschlagskraft. © IMAGO / Jan Huebner

Werder Bremen im Liveticker gegen SV Darmstadt 98: Alle Tore, News und Infos – alles live im Live-Ticker der DeichStube. Aktueller Spielstand: 2:0 für Darmstadt

<<< WERDER LIVETICKER AKTUALISIEREN >>>

45+1 Min.: Und dann ist Pause! Werder geht mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeit.

45 Min.: Es gibt eine Minute Nachspielzeit in der ersten Hälfte!

45 Min.: Weiser versucht es mit dem Außenristpass in den Lauf von Deman, doch auch dieser Ball gerät zu lang, sodass die Situation verpufft.

44 Min.: Veljkovic unterbindet mit einem guten Stellungsspiel einen Darmstädter-Konter. Kurz danach verliert Werder dennoch wieder den Ball. Das Bremer-Passspiel lässt hier ordentlich zu Wünschen übrig.

42 Min.: Wir würden gerne kurz vor der Pause etwas Positives über dieses Spiel schreiben, aber Werder findet hier die ersten 40 Minuten wirklich so gut wie nicht statt. Darmstadt 98 arbeitet hart gegen den Ball und hat sich selbst mit zwei guten Angriffen belohnt.

40 Min.: Das Spiel wird ruppiger! Mehlem erwischt Deman im Luftduell deutlich mit dem Ellbogen. Viele Freistöße für Werder in dieser Phase. Mehlem sieht folgerichtig den Gelben Karton.

38 Min.: Doch Ducksch scheitert bei seiner Flanke an der Ein-Mann-Mauer. Leider bezeichnend diese Aktion!

38 Min.: Borre holt einen Freistoß auf Höhe der Torauslinie am linken Strafraumrand heraus. Ducksch steht bereit…

35 Min.: Bei einem folgenden Freistoß steht Weiser am zweiten Pfosten im Abseits. Unglückliche Aktionen von Werders Nummer acht.

34 Min.: Einen Ducksch-Freistoß von der rechten Seitenlinie können die Darmstädter zunächst klären, jedoch vor die Füße von Weiser. Dem Bremer Rechtsaußen misslingt allerdings die Ballannahme, sodass es nicht gefährlich wird.

33 Min.: Skarke mit dem Steckball auf Pfeiffer, doch das Zuspiel gerät etwas zu weit, sodass Pavlenka die Kugel aufnehmen kann. Bei Werder geht seit dem zweiten Gegentor nichts in der Offensive.

31 Min.: Lynen sieht die Gelbe Karte! Der Belgier mit einem gruseligen Fehlpass im Aufbauspiel und dann mit einem taktischen Foul, um Schlimmeres zu verhindern. Symptomatisch diese Szene für den bisherigen Bremer-Auftritt.

28 Min.: Groß lässt sich viel zu einfach im Zweikampf gegen Pfeiffer abkochen. Dessen Hereingabe klärt gerade noch so Lynen mit der Fußspitze. Werder wirkt ordentlich geschockt nach dem zweiten Gegentreffer.

Werder Bremen gegen Darmstadt 98 im DeichStube-Liveticker: Werder desolat! Darmstadt erhöht die Führung

25 Min.: Das ist einfach nicht gut genug verteidigt von Werder, in dieser Situation besonders von Veljkovic. Erst hebt der Serbe das Abseits bei einem langen Ball auf Skarke auf, dann kommt er nicht mehr wirklich in den Zweikampf, sodass Skarke von der Strafraumlinie in das lange Eck schlenzen kann. Pavlenka trifft keine Schuld.

25 Min.: Unfassbar! 2:0 für Darmstadt!

22 Min.: Groß kommt an der rechten Außenbahn deutlich zu spät und holt seinen Gegenspieler von den Beinen. Den anschließenden Freistoß köpft ein Darmstädter deutlich über das Tor. Die neuformierte Innenverteidigung von Werder wirkt dennoch nicht sattelfest.

21 Min.: Stage mit einer wichtigen Rettungsaktion! Eine Flanke von der linken Seite landet fast erneut am zweiten Pfosten beim aufgerückten Bader, doch Stage spritzt im letzten Moment dazwischen und bereinigt die Aktion.

17 Min.: Doppelchance für Werder! Erst scheitert Ducksch mit einem Freistoß zentral an Schuhen, danach trifft Borre das Außennetz. Der Kolumbianer stand bei seiner Aktion zuvor allerdings im Abseits. Dennoch: Werder wird besser!

15 Min.: Gute Idee von Ducksch. Mit einem Kontakt leitet der Stürmer den Ball in die Schnittstelle zu Schmid weiter, doch der Pass gerät ein wenig zu weit, weshalb Schuhen im Kasten der Lilien sich die Kugel schnappen kann.

13 Min.: Werder versucht nun mit vermehrtem Ballbesitz Ruhe in das eigene Spiel zu bekommen, doch dafür sind die Pässe noch zu ungenau. Häufig grätscht ein Darmstädter in die Bremer-Kombinationen dazwischen. Somit entsteht nicht wirklich ein Spielfluss.

Werder Bremen gegen Darmstadt 98 im DeichStube-Liveticker: Werder geschockt nach frühem Rückstand

10 Min.: Das erste Lebenszeichen in der Offensive der Grün-Weißen. Ducksch und Schmid bekommen allerdings die Kugel nicht wirklich am Strafraum unter Kontrolle. Am Ende schließt Borre ab, doch sein Schuss kullert in die Arme von Torwart Schuhen.

8 Min.: Das hat sich Werder ganz anders vorgestellt. Darmstadt bringt von Beginn an die gewohnte Aggresivität auf den Rasen. Damit tut sich die Elf von Ole Werner bis jetzt sehr schwer.

5 Min.: Das geht viel zu einfach aus Werder-Sicht! Wie in Heidenheim der frühe Rückstand für die Bremer. Über links wird Mehlem geschickt und von Veljkovic nur begleitet. Die Flanke des Darmstadt-Spielers landet am zweiten Pfosten beim völlig ungedeckten Matthias Bader, der die Kugel aus acht Metern einschiebt. Olivier Deman hatte den Torschützen in seinem Rücken vergessen.

5 Min.: Die Führung für Darmstadt 98! Bader trifft für die Lilien.

3 Min.: Deman kommt an der Außenlinie deutlich zu spät gegen Bader. Schiedsrichter Martin Pedersen lässt den Gelben Karton aber noch in der Brusttasche.

2 Min.: Die erste Chance der Partie geht an die Hausherren! Fabian Nürnberger nimmt die Kugel an der Strafraumkante direkt aus der Luft. Das Leder landet auf dem Tornetz. Gefährlicher Abschluss.

1. Min.: Pieper wird gleich in ein Laufduell gegen Skarke geschickt, der Bremer behält die Oberhand und klärt den Ball.

Werder Bremen im Liveticker gegen Darmstadt 98: Die Partie läuft

1. Min.: Das Spiel läuft!

15.29 Uhr: Christian Groß und Fabian Holland stehen bei der Seitenwahl.  

15.27 Uhr: Die Spieler betreten den Rasen. Es geht hier also jeden Augenblick los! 

15.22 Uhr: Bei Darmstadt 98 gibt es übrigens noch einen verletzungsbedingten Wechsel in der Startformation. Emir Karic hat es beim Aufwärmen erwischt, dafür startet Fabian Nürnberger.

15.21 Uhr: Gespielt wird heute übrigens im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Die Arena bietet insgesamt Platz für 17 810 Zuschauer. Das Spiel ist ausverkauft. Laut Werder ist mit ungefähr 2 500 Bremern im Stadion zu rechnen. Wie immer also eine tolle Unterstützung auf den Rängen. 

15.15 Uhr: Interessant dürfte heute die Verteilung des Ballbesitzes werden. Mit jeweils nur 45 Prozent Ballbesitz in den bisherigen fünf Spielen gehören sowohl Werder als auch Darmstadt nämlich zu den drei schlechtesten Teams der Bundesliga. Mal schauen, wer von beiden Teams heute das Heft des Handelns in die Hand nimmt. 

15.10 Uhr: Da die bisherige Bilanz von Werder in Darmstadt nicht so viele positive Anhaltspunkte für heute mitgebracht hat, wollen wir noch einmal kurz auf deutlich fröhlichere Zahlen für alle Werder-Fans blicken. Denn während Darmstadt vor diesem Spieltag gemeinsam mit dem VfL Bochum die schlechteste Defensive der Liga gestellt hat, ist Werder nach den Bayern und Leverkusen die drittbeste Mannschaft im Erspielen von Großchancen. Wenn das Team von Ole Werner auch heute daran anknüpfen kann, dann dürfte Werder zu einigen Möglichkeiten kommen.

15.05 Uhr: Vor dem Spiel äußert sich Ole Werner im DAZN-Interview zum Zustand von Marvin Ducksch: „Es sieht beim Aufwärmen mit seinem Rücken ganz gut aus, deshalb kann er auch von Beginn an spielen.“ Zu der Entscheidung für Christian Groß in der Innenverteidigung erklärt der Cheftrainer, dass Rapp und Jung sich für mehrere Positionen bei einer Einwechslung anbieten und deshalb zu Spielbeginn erstmal auf der Bank sitzen.

14.58 Uhr: Allgemein wird es mal wieder Zeit für einen Werder-Auswärtssieg. Der letzte liegt nämlich schon fast ein halbes Jahr zurück. Beim Gastspiel im April in Berlin durften sich die Werder-Fans zuletzt über drei Punkte in der Fremde freuen. Und bekanntlich machten die Werder-Anhänger jene Partie in Berlin damals zu einem wahren Heimspiel. 

14.54 Uhr: Nicht wirklich rosig sieht allerdings der Blick für Werder auf die bisherige Bilanz in direkten Duellen gegen Darmstadt 98 aus. In bislang zehn Duellen zwischen beiden Teams gab es nämlich noch keinen Auswärtssieg. Während im Weserstadion Werder klar die Oberhand hatte, sprangen für Grün-Weiß am Böllenfalltor bislang in fünf Spielen erst zwei magere Punkte heraus. Beim letzten Gastspiel vor fast genau zwei Jahren gab es für Werder in der 2. Bundesliga eine 3:0-Pleite. Den letzten Punktgewinn in Darmstadt erzielten die Bremer auf den Tag genau vor sieben Jahren. Beim 2:2-Unentschieden war damals noch ein gewisser Serge Gnabry unter den Bremer-Torschützen. 

14.50 Uhr: Unbedingt verhindern möchten die Bremer heute ein ähnliches Erlebnis, wie vor zwei Wochen. Auch dort reiste Werder an einem Sonntag zu einem Aufsteiger und musste nach schlechter Leistung eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Eine weitere Parallele ist, dass Darmstadt (ähnlich wie vor zwei Wochen Heidenheim) noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Die Lilien sind mit nur einem Punkt aus fünf Saisonspielen gestartet und somit noch nicht so wirklich im Bundesliga-Oberhaus angekommen. Aus Bremer-Sicht ist zu hoffen, dass Werder hier heute nicht erneut den Aufbaugegner spielt. 

14.47 Uhr: Der Sieg gegen den 1. FC Köln vergangenes Wochenende wurde im Bremer-Lager ausgiebig gefeiert. Besonders die Leistung in der zweiten Halbzeit machte Mut, dass die Neuverpflichtungen Werder auf ein besseres Niveau verhelfen können. Mit nun sechs Zählern aus fünf Partien ist der Saisonstart solide. Aktuell steht das Team von Ole Werner in der Tabelle auf Rang zwölf, kann bei einem heutigen Sieg allerdings sogar bis auf Tabellenplatz acht vorrücken. 

14.43 Uhr: Geleitet wird die heutige Begegnung übrigens vom Unparteiischen Martin Petersen. An den Seitenlinien assistieren ihm dabei Alexander Sather und Robert Wessel. Als VAR im Kölner Keller ist Johann Pfeiffer im Einsatz. 

14.39 Uhr: In der bisherigen Spielzeit dürfte eine der größten Fragen für Werder-Fans wohl die nach Ex-Bremern im Kader des Gegners sein. Und auch bei Darmstadt 98 gibt es einen Spieler mit einer Vergangenheit am Osterdeich. Mittelfeldroutinier Tobias Kempe, der zwischen 2006 und 2010 den Weg von Werders-Nachwuchsabteilung bis hin zur zweiten Mannschaft machte, steht heute in der Startelf der Gastgeber.  

14.37 Uhr: Wie gewohnt folgt nun auch die erste Elf des heutigen Gegners: Darmstadt 98. Trainer Torsten Lieberknecht vertraut zu Beginn folgender Besetzung: Schuhen – Klarer, Karic, Maglica, Bader, Holland – Gjasula, Kempe, Mehlem, Skarke – Pfeiffer

14.33 Uhr: Den Ausfall von Niklas Stark kompensiert Ole Werner somit durch Christian Groß. Der Routinier rutscht somit in die Mitte der Dreierkette und Veljkovic rückt auf die linke Seite. Groß läuft dazu heute als Kapitän auf. Marvin Ducksch hat es trotz Problemen im Abschlusstraining rechtzeitig geschafft fit zu werden und beginnt erneut im Sturm neben Rafael Borré. Und auch der unter der Woche erkrankte Naby Keita hat es zu mindestens auf die Bank geschafft. 

Werder Bremen gegen Darmstadt 98 im DeichStube-Liveticker: Marvin Ducksch steht in der Startelf!

14.28 Uhr: Da ist die Werder-Aufstellung! Ole Werner schickt folgende Spieler ins Rennen: Pavlenka – Pieper, Groß, Veljkovic – Weiser, Lynen, Deman – Stage, Schmid – Borré, Ducksch. Auf der Bank sitzen damit zunächst Zetterer (ET), Jung, Kownacki, Bittencourt, Njinmah, Keita, Rapp, Woltemade und Agu. Kapitän Marco Friedl hat es damit nach seiner Bauchmuskelverletzung noch nicht wieder in den Kader geschafft. Damit ist Felix Agu zum ersten Mal seit elf Monaten im Kader der Grün-Weißen.

14.15 Uhr: Moin aus der Deichstube! In etwas mehr als einer Stunde gastiert der SV Werder Bremen am sechsten Spieltag bei Darmstadt 98. Während die Lilien noch auf den ersten Saisonsieg warten, wollen die Bremer heute den positiven Schwung aus dem Köln-Spiel mitnehmen. Trainer Ole Werner muss dabei allerdings seine Startelf umbauen, da Abwehrchef Niklas Stark verletzt in Bremen geblieben ist. Wie es um die angeschlagenen Marvin Ducksch, Marco Friedl und Naby Keita steht, erfahren wir in Kürze bei der Aufstellung. 

Der SV Werder Bremen im Liveticker gegen den SV Darmstadt 98: Anpfiff am Böllenfalltor ist um 15.30 Uhr, der Live-Ticker startet gegen 14.30 Uhr mit den Startelf-Aufstellungen beider Mannschaften. Alle Tore, News und Infos vom Bundesliga-Spiel gibt es dann hier live im Liveticker der DeichStube.

Werder Bremen gegen SV Darmstadt 98 – der Vorbericht:

Bewährungsprobe am „Bölle“: Werder Bremen will in Darmstadt nachlegen – und damit eine große Chance nutzen

Der SV Werder Bremen spielt am Sonntag (15.30 Uhr, DeichStube-Liveticker) auswärts gegen den SV Darmstadt 98 und will eine große Chance nutzen. Der Vorbericht der DeichStube.

Spiele am Böllenfalltor sind unangenehm. Das weiß der SV Werder Bremen aus eigener, leidvoller Erfahrung. Schließlich gab es in den bisher sechs Auswärtspartien beim SV Darmstadt 98 (4x Bundesliga, 1x zweite Liga, 1x DFB-Pokal), drei Niederlagen, zwei Unentschieden und folglich: nur einen einzigen Sieg. Wenn die Bremer nun am Sonntag ab 15.30 Uhr (im DeichStube-Live-Ticker) zum siebten Mal bei den „Lilien“ gastieren, soll die Bilanz aufgebessert werden, klar. Was allerdings selbst im Erfolgsfall einmal mehr unangenehm werden dürfte, wenn auch auf andere Art und Weise. Vielleicht trifft es das Wort „schmerzhaft“ an dieser Stelle besser.

Werder Bremen gegen SV Darmstadt 98 im Liveticker: Trainer Ole Werner will mehr Verlässlichkeit in der eigenen Leistung

Denn: An den ersten fünf Spieltagen hat der noch sieglose Aufsteiger SV Darmstadt 98 bereits 15 Gelbe Karten kassiert, dazu einmal glatt Rot gesehen. Rustikaler ging bis dato kein anderer Club zu Werke. Werder Bremen wird also auf Widerstand treffen, auf einen Gegner, der nach vier Pleiten und einem Remis, welches sich am Ende auch wie eine Niederlage anfühlte, weil aus einer 3:0-Führung gegen Gladbach noch ein 3:3 wurde, endlich in der Bundesliga ankommen will.

„Für uns wird es vor allem darum gehen, dass wir von der Intensität und auch von der Frische im Kopf her ein gutes Niveau erreichen“, betont Werder Bremens Cheftrainer Ole Werner, der seine eigene Mannschaft ebenfalls noch im Findungsprozess verortet. Zur Erinnerung: In den vergangenen Wochen waren die Bremer Auftritte gerne von einem Ende der Leistungsskala zum anderen gesprungen. War der jüngste Auftritt gegen den 1. FC Köln (2:1) ansprechend, war der davor in Heidenheim (2:4) phasenweise katastrophal. Der davor wieder, beim 4:0 über den FSV Mainz 05, kam beinahe rauschhaft daher. Die große Bremer Aufgabe (und sicher auch ihr Ziel für das Spiel am Böllenfalltor) ist es nun, eine Art Verlässlichkeit in die eigene Leistung zu bekommen und ungeachtet des Ergebnisses fußballerisch nie unter ein bestimmtes Niveau zu sinken. Um somit negative Ausschläge so gering wie möglich zu halten.

Werder Bremen gegen SV Darmstadt 98 – Bundesliga-Spiel im Live-Ticker: Ole Werner mit großem Respekt vor „Lilien“

„Du musst in der Bundesliga immer an der absoluten Leistungsgrenze spielen“, betont Ole Werner – und ergänzt: „Das trifft auf alle Mannschaften zu und nochmal mehr für eine Mannschaft, die nach wie vor noch in einer Entwicklung ist.“ Den expliziten Zusatz „so wie wir“ sparte sich der 35-Jährige an dieser Stelle zwar, dass er Werder Bremen genau dieser Gruppe zuordnet, wurde aber auch so mehr als deutlich.

„Wir sind nach wie vor noch dabei, uns in gewissen Dingen zu finden. Als die Gruppe, die wir jetzt sind, haben wir eben noch nicht alle Momente, die in einem Spiel auftauchen können, gemeinsam erlebt“, sagte Werner. Und so betrachtet wird auch das Böllenfalltor für die Bremer im Herbst 2023 Neuland, denn auf ein derart körperbetont-intensiv spielendes Team sind sie in der aktuellen Zusammensetzung noch nicht getroffen. Was nicht bedeuten soll, dass der SV Darmstadt 98 keinen Fußball spielen kann. Im Gegenteil: Ole Werner hat großen Respekt vor den „Lilien“: „Sie werden versuchen, ihre Stärken, also das Tempo im vorderen Bereich, den variablen Spielaufbau und die Standards, gegen uns ins Spiel zu bringen. Ich rechne jedenfalls nicht damit, dass sich Darmstadt nur hinten einigelt und versteckt, sondern dass sie uns unter Druck setzen wollen. Darauf müssen wir Antworten finden.“

Schon gelesen? So sehen Fans das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen SV Darmstadt 98 live im TV und im Livestream!

SV Werder Bremen gegen SV Darmstadt 98 im Liveticker: Ole Werner sieht „ordentlich Feuer“ im Training

Gelingt das, würden die Grün-Weißen eine große Chance nutzen. Schließlich ist das Darmstadt-Spiel so etwas wie ein Stimmungsthermostat für den Bremer Herbst, der in diesen Tagen bereits vorsichtig über den Osterdeich lugt. Bei einem Auswärtssieg hätte Werder Bremen nach sechs Spieltagen neun Punkte auf dem Konto, was allgemein als ordentlicher bis guter Saisonstart eingeschätzt werden dürfte. Mit Selbstvertrauen ließe es sich danach in sie anstehenden Duelle mit den Topclubs Hoffenheim (7. Oktober) und Dortmund (20. Oktober) gehen. Nach einer Pleite in Darmstadt würden diese Spiele das Umfeld angesichts der Qualität der Gegner hingegen wohl wieder arg in Unruhe versetzen.

Ein Szenario, das Werder Bremen am Sonntag verhindern will. Da trifft es sich gut, dass Cheftrainer Ole Werner unter der Woche Folgendes bei seinem Team beobachtet hat: „Die Mannschaft macht einen guten Eindruck, im Training war ordentlich Feuer drin. Das ist genau das, was wir haben wollen. Jeder versucht, um seinen Platz zu kämpfen, hier und da sogar mal ein bisschen drüber.“ Kann am Böllenfalltor sicher nicht schaden. (dco)

source site